Satzung
§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
(1) Der Verein führt den Namen
„Stage 7
Tanzhaus Lohne e.V.“
und hat seinen Sitz in
Lohne.
(2) Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.
(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§ 2 Vereinszweck
(1)
Der Verein setzt sich zum Ziel:
Mit Engagement Menschen für das Tanzen zu begeistern und den Tanzsport zu
popularisieren. Dazu gehört:
-
Projekte auf dem Gebiet des Tanzes aktiv zu unterstützen
-
Öffentlichkeitsarbeit für Projekte des Tanzes zu organisie
ren
Zweck des Vereins ist die Förderung von Tanz und Bewegung für Menschen jeglichen Alters
sowie die Pflege der Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Verbänden.
(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
Zwecke.
(3) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Das
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln
des Vereins. Ausnahmen gelten im Hinblick auf Aufwandsentschädigunge
n bzw. Entlohnung
von angestellten Mitgliedern. Maßnahmen zur Qualifizierung des Ehrenamtes für vereins
-
und tanzspezifische Aufgaben durch Seminare und Workshops werden durch den Verein
unterstützt und gefördert.
(4) Es darf keine Person durch Ausgaben,
die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder
durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(5) Der Verein ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral.
§ 3 Vereinsmittel
(1) Die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der Verein
durch Mitgliedsbeiträge und
sonstige Zuwendungen.
(2) Jedes Mitglied verpflichtet sich zur Zahlung eines Beitrages.
Die Entwicklung der Beiträge
kann
vom Vorstand
an die jährliche Steigerung der amtlichen Lebenshaltungskosten
angepasst werden.
Die
Beitrags
häufigkeit
wird
von der Mitgliederversammlung festgesetzt.
(3) Bei Austritt oder Ausschluss von Mitgliedern oder bei Auflösung des Vereins bestehen
keine Ansprüche auf bezahlte Beiträge, Spenden oder sonstige Zuwendungen.
 
(4) Das vorhandene
Vereinsvermögen wird nach der Auflösung einem gemeinnützigen Zweck
zugeführt. (Siehe hierzu auch § 8 Absatz 3).
§ 4 Mitgliedschaft
(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die in der Lage ist durch aktive
Mitarbeit einen Beitrag zur Er
füllung des Vereinszweckes zu leisten und die die Satzung des
Vereins anerkennt.
(2) Über eine Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.
(3) Die Mitgliedschaft erlischt außer durch Tod
-
durch Erklärung des Austritts, die sc
hriftlich erfolgen muss
-
durch Ausschluss wegen vereinsschädigenden Verhaltens, über den der Vorstand
entscheidet. Der Ausschluss bedarf einer 3/4 Mehrheit des Vorstandes.
(4) Minderjährige Mitglieder bedürfen der Zustimmung der sorgeberechtigten Personen
.
(5) Fördermitglieder
:
Fördermitglied kann jede
natürliche
und juristische Person werden, die den Zweck und die
Arbeit des Vereins bejaht und fördert
. Für die Fördermitgliedschaft gilt § 4 (1)
-
(4)
entsprechend.
Fördermitglieder haben auf der Mitgliederver
sammlung Rederecht, jedoch
kein Antragsrecht, kein Stimmrecht und kein aktives und passives Wahlrecht.
§ 5 Organe des Vereins
(1) Organe des Vereins sind:
a. Mitgliederversammlung
b. Vorstand
§ 6 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung ist
das höchste Organ des Vereins. Sie beschließt die
langfristige Aufgabenstellung und das Arbeitsprogramm.
(2) Der Mitgliederversammlung obliegen insbesondere:
-
Entgegennahme des Geschäfts
-
und Kassenberichts des Vorstandes
-
Wahl und Entlassung des
Vorstandes
-
Wahl zweier externer Kassenprüfer(innen)
-
Satzungsänderungen
-
Beschlussfassung über Personal
-
, Grundstücks
-
, Miet
-
und
Pachtangelegenheiten
-
F
estsetzung der
Beitragshäufigkeit
-
Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins
 
(3) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Sie ist vom Vorstand
mit einer Frist von zwei Wochen unter Angabe der Tagesordnung durch schriftliche
Einladung an die zuletzt dem Verein bekannte Adresse einzuberufen.
(4) Außerordent
liche Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand nach Bedarf
einberufen. Sie sind einzuberufen, wenn es mindestens 1/4 der Mitglieder vom Vorstand
unter der Angabe der Tagesordnung verlangt.
(5) Die Tagesordnungspunkte werden in der Einladung bekannt geg
eben.
(6) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens
7
Mitglieder anwesend
sind. Im Falle der
Beschluss
un
fähigkeit
ruft der Vorstand diese erneut mit einer Frist von
mindestens 14 Tagen ein. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der ersc
hienenen Mitglieder
beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen.
(7) Jedes ordentliche volljährige Mitglied hat eine Stimme. Die Vertretung in der
Stimmabgabe ist unzulässig. Minderjährige Mitglieder haben kein Stimmrecht.
(8) Soweit Gesetz o
der Satzung nichts anderes bestimmen, werden alle Beschlüsse mit
einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmen gefasst. Stimmenenthaltungen werden nicht
gezählt.
(9) Beschlüsse über Satzungsänderungen sowie Auflösung des Vereins werden mit 3/4 der
anwesenden
Stimmen gefasst.
(10) Ein Mitglied des Vorstandes leitet die Versammlung. Die Beschlüsse der
Mitgliederversammlung werden protokolliert und vom Versammlungsleiter unterzeichnet.
§ 7 Der Vorstand
Für die Leitung und Vertretung des Vereins wählt die Mitglie
derversammlung für ein Jahr
einen Vorstand. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden. Sämtliche
Vorstandsmitglieder bleiben auch nach Ablauf ihrer Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt.
Wiederwahl ist zulässig. Vorstandsmitglieder müssen das
21. Lebensjahr vollendet haben.
Der Vorstand besteht aus:
a) dem 1. Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden
c) Kassenwart
d) Schriftführer
Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden und
dem Kassenwart. Alle drei sind je einzelvertretungsberechtigt.
Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig.
Vorstandsaufgaben können im Rahmen
der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages
oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach §3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.
 
§ 8 Änderung des Vereinszweckes und Auflösen des Vereins
(1) Der Beschluss über die Änderung des Vereinszweckes oder die Auflösung des Vereins
kann nur in einer einberufenen
Mitgliederversammlung gefasst werden.
(2) Eine Änderung des Zweckes kann nur mit einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder
beschlossen werden.
(3) Sofern bei einem Auflösungsbeschluss keine besonderen Liquidatoren bestellt werden,
sind zwei Vorstandsmit
glieder im Sinne des § 26 BGB die einzeln vertretungsberechtigten
Liquidatoren, sie werden vom Vorstand als solche benannt
. Bei Auflösung oder Aufhebung
der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der
Körperschaft an die
Stadt Lohne, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige
Zwecke im Sinne des Sports zu verwenden hat.
§ 9 Gemeinnützigkeit
(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnitts "steuerbegünstigte
Zwecke" der Abgabenordnung, und zwar durch die Förderung
der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Sports.
(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3) Mittel, die dem Verein zufließen, dürfen nur für
satzungsgemäße Zwecke verwendet
werden. Die Mitglieder des Vereins dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine
Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Es darf keine Person durch Ausgaben, die
den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unver
hältnismäßig hohe Vergütungen
begünstigt werden
.
§ 10 Inkrafttreten
Diese Satzung ist in der vorliegenden Form von der Mitgl
iederversammlung des Vereins am
18.03.2017
beschlossen worden.